Archiv

»
»
»

Archiv

In diesem Archiv findest Du Infos über die Entsehung und Vergangenheit der TTG Rosendahl sowie ein Pressearchiv.

Fotos und Berichte vergangener Veranstaltungen können hier ebenfalls jederzeit eingesehen werden.

 

Chronik

 TTG online
Hier kannst Du in der Chronik (in Auszügen) stöbern.

Die gesamte Chronik als Download     (pdf, 794 KB)

Vom 10-jährigen Vereinsjubiläum der TTG findest Du hier 2 Presseberichte (große Bilddateien).

 




 



Gründung der TTG Rosendahl

Nachdem die Vereinsvorsitzenden der Stammvereine Turo Darfeld (Karl-Heinz Froning) und Westfalia Osterwick (Heinz Winter) für die Fusion gestimmt und auch die einzelnen Abteilungen ihre Auflösung beschlossen hatten, stand der Gründung
der TTG Rosendahl nichts mehr im Wege.

Auch Schwarz-Weiß Holtwick trat der TTG bei, obwohl der Verein zu diesem Zeitpunkt gar keine TT-Abteilung besaß. Somit wurde am 1. Juli 1989 die TTG gegründet.


Der Gründungsvorstand war einst: Bernhard Honermann, Heinz Winter, Johannes Tekath, Karl-Heinz Froning, Matthias Brockhoff und Lothar Gottwald (v.l.n.r.).


Die Anfangsjahre bei Turo Darfeld

Die ersten Aktivitäten im Tischtennissport in Darfeld fanden nicht in einer Turnhalle, sondern im Saal der Gaststätte Elfers statt!

Hier bildete sich Mitte der 60er Jahre eine Hobbygruppe, die regelmäßig den Umgang mit der kleinen Zelluloidkugel übte.

Erst einige Jahre später ergab sich für die Sportler die Möglichkeit, ihr Training unter besseren Bedingungen durchzuführen: 1971/72 wurde die Darfelder Turnhalle gebaut. Das war gleichzeitig der Anlass für die Gründung einer Tischtennisabteilung im Sportverein Turo.

1973 startete die erste Herrenmannschaft in folgender Aufstellung in der untersten Klasse in ihre erste Saison: Raphael Mergenthal, Günter Rahms, Walter Tombrink und Richard Werenbeck. Die Jugendmannschaft der „ersten Runde“ spielte ihre erste Saison 1975 mit Gerd Mollenhauer, Günter Wenning, Klaus Kemper und Wolfgang Driemer.

Von diesen Spielern der Anfangszeit sind noch immer Richard Werenbeck und Gerd Mollenhauer bei der heutigen TTG aktiv.

Die Anfangsjahre bei Westfalia Osterwick

Am 1. Mai 1979 wurde das ehemalige Bundeswehrdepot am Sportplatz als Sportheim eingeweiht. Die Einweihung sollte mit einem TT-Turnier gekoppelt werden. Mit Heinz Winter wurde ein Organisator für dieses Turnier gefunden. Es wurde drei Platten zur Verfügung gestellt, sodass ein Wettbewerb für Schüler, Jugendliche und Herren gespielt werden konnte.

Diese Veranstaltung war die Geburtsstunde der Tischtennisabteilung von Westfalia.

Vom Spaß am TT-Sport bis zur Teilnahme an Meisterschaftsspielen dauert es normalerweise einige Zeit, nicht aber bei Westfalia. Nach dem Turnier überschlugen sich förmlich die Ereignisse, und innerhalb von vier Monaten wurde durch den neuen Abteilungsleiter Heinz Winter und die weiteren Gründungsmitglieder der ersten Stunde eine funktionierende TT-Abteilung auf die Beine gestellt.

Ab September 79 nahmen folgende Mannschaften am Spielbetrieb teil:
Herren: Heinz Winter, Lothar Gottwald, Bernhard Honermann, Günter Musholt, Stefan Hüwe.

Und je eine Mädchen-, Jugend- und Schülermannschaft.
3 Spieler sind bis heute noch bei der TTG aktiv: Heinz Winter, Lothar Gottwald und Bernhard Honermann.

Die Anfangsjahre bei Schwarz-Weiß Holtwick

Nur ein kurzes Intermezzo gab der Tischtennissport Mitte der Siebziger Jahre bei SW Holtwick, die Abteilung nahm nur einige Jahre am Meisterschaftsbetrieb des TT-Kreises Borken/Coesfeld teil.



 

» zum Seitenanfang

 

Die Vorsitzenden von 1989 – heute

Heinz Winter (1989 – 1990)

Als einer der Initiatoren der Fusion wurde Heinz Winter, der langjährige Vorsitzende der Westfalia-TT-Abteilung, zum Gründungsvorsitzenden der TTG gewählt.

Karl-Heinz Froning (1990 – 1994)

Der 2. Hauptverantwortliche für die Fusion leitete schon 12 Jahre die TT-Abteilung von Turo Darfeld. (Foto)

Johannes Tekath (1994 – 1995)


Dietmar Hauling (1995 – 2002)

Karl-Heinz Froning (2002 – heute)
(Foto siehe oben)



 

 

Borussia Düsseldorf zu Gast bei der TTG

Die beiden absoluten Höhepunkte in der bisherigen Geschichte der TTG Rosendahl bilden ohne Zweifel die Auftritte des erfolgreichen Bundesliga-TT-Vereins, Borussia Düsseldorf, mit Jörg Roßkopf, dem Welt- und Europameister.

Am 7. Februar 1990 zeigte er sich mit seinem Doppelpartner Steffen Fetzner in der Zweifachsporthalle in Osterwick vor 700 Zuschauern einen spektakulären Schaukampf der Spitzenklasse. Auch die Vergleiche der TTG-Aktiven mit den Spitzenspielern wurden vom Publikum begeistert verfolgt.

Roland Jordan (rechts) in Aktion gegen den Bundesligaspieler Andreas Preuß (derzeit Trainer des Bundesligisten Borussia Düsseldorf)

Wiederholt wurde dieses tolle Ereignis 1996, denn erneut trat die „Borussia“ mit Jörg Roßkopf in Rosendahl an. Diesmal waren 400 Zuschauer gekommen, um die Stars einmal aus der Nähe zu sehen.

Die Weltklassespieler griffen wiederum tief die Trickkiste und bescherten den Rosendahlern und allen Fans einen tollen Tischtennisabend.


Ein Knüller war dabei zweifellos das Match des besten TTG-Doppels, den mehrfachen Kreismeistern Michael Gloe und Johannes Tekath gegen das Bundesliga-Doppel Jörg Roßkopf und Vladimir Samsonov.

Trotz einiger toller Ballwechsel und heftiger Gegenwehr gelang dem Rosendahler Duo keine „Überraschung“ und konnte letztlich eine 14:21- und 8:21- Niederlage nicht verhindern. Höhepunkt der zweistündigen Veranstaltung war auch hier der Schaukampf zwischen Jörg Roßkopf und Vladimir Samsonov.

 

» zum Seitenanfang